2473 Gutscheine bei 463 Online-Shops
save-up.ch logo Menu

Ostern 2016 in Österreich – Geschichte, Osterhase & Bastelideen

Erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf und die ersten Blumen kämpfen sich ihren Weg ins Freie – dann heißt es: Der Frühling ist da! Untrennbar mit den ersten warmen Sonnenstrahlen und dem zarten Grün auf der Wiese ist auch die Feier des Osterfestes verbunden. Zahlreiche Mythen und unterschiedlichste Geschichten ranken sich um dieses Fest – doch was bedeutet:
Bunte Ostereier

Ostern?

Ostern zählt zu den wichtigsten kirchlichen (christlichen) Festen. So wird nach der 40-tägigen Fastenzeit, welche dem gläubigen Christ die Leiden Christi in Erinnerung rufen soll, am Ostersonntag die Auferstehung Jesus Christus feierlich begangen. In der Karwoche, welche mit dem Palmsonntag (1 Woche vor Ostersonntag) beginnt, finden zahlreiche kirchliche Feiern statt, welche mit der Palmprozession ihren Anfang nimmt. Diese soll an den Einzug Jesu in Jerusalem erinnern. Anschließend findet die Weihe der Palmbesen (oder auch Palmbuschen) statt. Ein wichtiges Ritual ist die am Gründonnerstag stattfindende Fußwaschung zur Erinnerung an Jesus, der diese an seinen Jüngern vornahm. Die Segnung der Speisen für das Osterfest gehört ebenso zu den kirchlichen Bräuchen.

Doch Ostern ist nicht nur ein christliches Fest, sondern wurde schon lange vor Christi Geburt in Form heidnischer Frühlingsfeste gefeiert. Denn es ist schon seit jeher ein Grund zur Freude, wenn die Natur nach dem Winterschlaf wieder zum Leben erwacht. So galt der „Oster“-Hase damals als Begleiter der Frühlings- und Fruchtbarkeitsgöttin Ostara. Die Ostereier symbolisieren ebenfalls Leben und Fruchtbarkeit. So besteht zwar kein direkter Zusammenhang zwischen den kirchlichen Bräuchen rund um Ostern und dem Osterhasen – doch erst durch die Verbindung beider Bräuche, entsteht das Osterfest, wie es – nicht nur die Österreicher – kennen und lieben!
Was hat Osterhase mit Ostern zu tun?

Wann findet das Osterfest statt?

Ostern wird immer am ersten Sonntag nach Vollmond – der nach Frühlingsbeginn (21. März) am Himmel erscheint – gefeiert. So können die Feiertage des Osterfestes (Ostersonntag und -montag) in die Zeit vom 22. März bis 25. April fallen. In der zuvor stattfindenden Fastenzeit gab es weder Fleisch noch Eier. So sind wir auch schon beim
Brauchtum rund um Ostern angelangt:

Der Brauch des Eierfärbens geht nämlich unter anderem auf die streng eingehaltene Fastenzeit zurück: Um die ältesten Eier zu erkennen und an Ostern als erstes zu verzehren, färbten die Frauen diese Woche für Woche anders ein. Am Ostersonntag freut(e) man sich jedoch nicht nur auf die bunten Eier, sondern vor allem auf den geweihten Osterschinken. Zum Nachtisch gab es dann ein süßes Osterlamm oder Osterbrot zu essen. Wird die Fastenzeit nicht oder nicht mehr so streng eingehalten, ist dieser Brauch bis heute geblieben.

Jedes Bundesland hat seine eigenen Osterbräuche. Doch eines haben alle gemeinsam – bunte Ostermärkte! Zum Beispiel

  • am 12. und 13. März 2016, jeweils von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Schloß Weinberg (Kefermarkt) in Oberösterreich – Eintritt frei;
  • vom 09. bis 29. März 2016, täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Schloß Schönbrunn in der Landeshauptstadt Wien.

Doch nicht nur Ostermärkte laden zum Besuch ein, sondern auch einzigartige Veranstaltungen:

So findet in Großarl im Bezirk Pongau (Salzburger Land) am Gründonnerstag und Karfreitag das Ölberg- und Leiden-Christi-Singen in der Zeit zwischen 20:00 Uhr und 04:00 Uhr früh statt. Weiters leuchten zahlreiche Osterfeuer am Karsamstag um die Wette – wie in Kärnten, Tirol, Steiermark, usw.. Neben dem Besuch der diversen Veranstaltungen und Feste sollte man auf die Tradition gemeinsam für Ostern zu basteln bzw. eine schöne Osterdekoration in den eigenen vier Wänden nicht vergessen.

Für Sie: Zwei Bastelideen!

  • Einen Palmbuschen binden:
    Palmbuschen selbst basteln
    Verwendet werden Zweige, die dem alten Volksglauben nach eine besondere Heilwirkung besitzen: So nimmt man neben den Palmkätzchen von der Palmweide, zum Beispiel Zweige von der Hasel, Buchsbaum, Efeu, Lärche, Wacholder,… und bindet diese – ohne Eisen – mit eingeweichter Weidenrinde zusammen. Verziert wird dieser Busch mit bunten Bänder, wobei die Farben grün, rot und weiß (Freude und Hoffnung durch Auferstehung Christi, Leiden Christi und Unschuld Christi) dabei sein sollten.
  • Osterstrauch mit Kindern basteln:
    Osterstrauch selbst gemacht
    Bunte Blumen und Gräser in einer Vase werden zur Osterzeit gerne mit selbst bemalten, ausgeblasenen Eiern verziert: Dafür Hühnereier mit einer Stricknadel vorsichtig oben und unten einstechen und dann mit kräftiger Puste ausblasen. Den Inhalt der Eier dabei auffangen, um sie später zu verspeisen. Die leeren Eier nun mit Bastel- oder Wasserfarben, die Sie im Online-Shop Buttinette finden können, verzieren und bemalen. Dann mit einem Faden am Blumenstrauss aufhängen.

Noch ein kleiner Tipp!

Ostern ist ein Fest der Freude und deswegen sollte die Kleidung dazu passend sein. Ziehen Sie sich – wenn es das Wetter zulässt – luftig und leicht mit bunten Farben an. Für die Herren sehen Töne in Pastell (und ausnahmsweise nicht schwarz) dezent und edel aus.

So gerüstet kann das Osterfest kommen – wir wünschen: Frohe Ostern 2016!